Hamburg unter napoleonischer Besatzung  

Mairie Hamburg, 1811-1814

Die Vereinnahmung Hamburgs in das französische Kaiserreich führte 1811 zur Auflösung des Senats. Als leitender Verwaltungsbeamter wurde von den Franzosen der sogenannte “Maire” eingesetzt. Während der “Franzosenzeit” wurden für die Zeit von 1811-1814 Zivilstandsregister geführt. Nämlich für alle Geburten, Heiraten und Sterbefälle des Hamburger Stadtgebietes sowie seiner Randgemeinden. Das Schriftgut der Mairie wurde beim Stadtbrand 1842 fast völlig vernichtet. Der Bestand der Zivilstandsregister ist jedoch lückenlos erhaltenen! Mit dem Abzug der französischen Truppen wurde jedoch das Zivilstandsregister wieder aufgehoben und es wurden weiter wie gewohnt nur kirchliche Amtshandlungen erfaßt!Beispielseite für Geburtseinträge im Zivilstandsregister der Mairie

Beispielseite für Geburtseinträge im Zivilstandsregister der Mairie